Kernkompetenzen

OKIT hat als Fraunhofer Spin-off die Wurzeln in der angewandten Forschung. Wir liefern das Know-how, welches Sie befähigt Ihr physisches Produkt in die IT-Welt zu integrieren. Dazu integriert sich OKIT nahtlos in die Welt des Produktes und begleitet den Aufbau unternehmenseigener Ressourcen. OKIT unterstützt den kompletten Produktlebenszyklus in zweiter oder erster Reihe.

 

Branchen-Schwerpunkte

Branchenschwerpunkte unserer Projekte liegen in:

Verbindendes Element über die Branchen-Schwerpunkte ist die OKIT-Systemarchitektur.

Sie integriert die folgenden informationstechnischen Ebenen:

  1. Feld-Ebene
    Sensoren & Aktoren, Erfassung von Informationen in der Produktions-Umgebung und zeitnahe Steuerung
  2. Steuerungs-Ebene
    Fusion von Information der unterlagerten Ebenen, aktive und reaktive Steuer- und Regelverfahren
  3. Management-Ebene
    Speicherung, Aggregation und Konsolidierung von Infiormationen aus unterlagerten und nebengelagerten Informations-Quellen, Kennwertermittlung, Reporting

Schnittstellen und Standards

Für die Integration unserer Lösungen verwenden wir gängige Industriestandards, wie zum Beispiel:

  • SCADA, IEC 60870-5-104, DNP3
  • Feldbus, Modbus, CAN-Bus
  • RS-232, RS-485
  • JDBC, ODBC, SQL, OQL
  • XML, WITSML, Webservices

Dabei werden Open-Source-Bibliotheken oder exklusive Entwicklungen verwendet, die den zusätzlichen Lizensierungsaufwand minimieren.

Nachhaltigkeit

Die verwendeten Technologien und die Systematik im Vorgehen ist auf Nachhaltigkeit ausgelegt.

So setzen wir unsere jahrelange Erfahrung bei der Anwendung von Systemarchitekturen so ein, dass die entstehenden Systeme lediglich ein Minimum an Komplexität enthalten.

Dies fördert die Wartbarkeit und Erweiterbarkeit weit mehr als jede spekulative Vorwegnahme von zukünftigen Anforderungen. Es hält die Kosten klein. Es impliziert effiziente Entwicklungsprozesse und performante Laufzeitsysteme.

Zudem werden verfügbare Kollaborations-Werkzeuge eingesetzt:

  • Wiki
    JSPWiki als Knowledge-Management-System und eine recherchierbare Onlinedokumentation für geschlossene Benutzergruppen.
  • Bug-, Incident- und Featuretracking
    Bugzilla für die strukturierte Erfassung von Fehlern und Featurerequests.
  • Versions-Management-System
    Subversion für das Versions-Management und Konfigurations-Management; während der Entwicklung und zur Reproduktion von produktiven Konfigurationen in individuellen Kunden-Projekten.
  • Groupware
    eGroupware zur Dokumentation von Kunden-Kontakten, Termin- und Wiedervorlage-Management, Projektmanagement und Fakturierung.

Gelebte Praxis ist die Integration unserer Kunden in unsere Kolaborations-Optionen.